Kategorie
Interpreten

Interpreten

SARAH MARIA SUN über die musica viva

Die Sopranistin Sarah Maria Sun wird am 30.9.2017 im Rahmen des musica viva Wochenendes mit Peter Schöne, Bariton, und Jan Philip Schulze, Klavier, einen Liederabend präsentieren. Das musica viva Team hat sie vorab kontaktiert.

Artikel lesen

Interpreten

„EXZELLENT, UNFASSBAR GUT...“ – Rupert Huber über Cage, Rihm, Killmayer und den BR-Chor

Rupert Huber leitet das musica viva Chorkonzert am 28. September 2017 zu Ehren von Wilhelm Killmayer. Dessen selten aufgeführte Chorwerke „Laudatu 1“ und „2“ und „Lauda“ aus den späten sechziger Jahren sind für Rupert Huber eine Entdeckung. Auf dem Programm stehen außerdem Werke von John Cage, Wolfgang Rihm und, gespielt von Peter Kofler, Giacinto Scelsis „In nomine lucis“ für Orgel solo. Das Gespräch mit Rupert Huber führte Christopher Warmuth.

Artikel lesen

Interpreten

FÜNF KOMPONISTEN – EIN STREICHQUARTETT

Das musica viva Wochenende vom 6. bis 8. Juli 2017 bietet dem Arditti Quartet ein Podium, um seine Vielseitigkeit und seine Einzigartigkeit zugleich zu zeigen. Es spielt in zwei Konzerten Werke von Andre, Birtwistle, Rihm, Sciarrino und Harvey. Michael Zwenzner sprach mit Lucas Fels, dem Cellisten des Quartetts.

Artikel lesen

Interpreten

RIHM SINGEN - Anna Prohaska über Rihms "Requiem-Strophen"

Die Sopranistinnen Mojca Erdmann, Anna Prohaska sowie der Bariton Hanno Müller-Brachmann bestreiten die Uraufführung von Wolfgang Rihms Requiem-Strophen im Rahmen der musica viva am 30. März 2017. Wolfgang Schaufler sprach mit Anna Proshaska über ihre erste Begegnung mit dem Werk und über die besonderen Anforderungen, die es an die Interpreten stellt.

Artikel lesen

Interpreten

TEODOR CURRENTZIS – Seine musikalische Welt in Perm

Im Rahmen der „räsonanz“-Initiative ist am 1. April Teodor Currentzis mit dem Mahler Chamber Orchestra in München zu Gast. Mit dabei ist der berühmte, aus Perm stammende MusicAeterna Choir, der zugleich sein Münchner Debüt gibt. Der Musikpublizist Michael Struck-Schloen zieht Verbindungen zwischen den Protagonisten.

Artikel lesen

Interpreten

DEN TÖNEN NICHT IM WEG STEHEN

Das Duo Slaatto-Reinecke wagt den klingenden Brückenschlag ins Mittelalter. Viele Uraufführungen, weltweite Konzerte und mehrere CD-Produktionen künden vom Forschergeist des Duos. Im musica viva Late Night-Konzert am 16.12.2016 setzen die beiden Musiker eine Neukomposition von Chris Newman für Violine und Kontrabass mit eigenen Adaptionen mittelalterlicher Musik in Beziehung, dies wiederum an geschichtsträchtigem Ort: in der bis 1710 erbauten Münchener Bürgersaalkirche.

Artikel lesen

Interpreten

ATMOSPHÄRISCHE KUNSTGRIFFE - Ilya Gringolts im Interview

Der Russe Ilya Gringolts zählt zur jüngeren Generation herausragender Geiger unserer Zeit. Als gefragter Solist widmet er sich sowohl dem großen Orchesterrepertoire als auch der zeitgenössischen Musik sowie selten gespielten Werken. Im Rahmen des musica viva Orchesterkonzerts am 16. Dezember spielt Gringolts das Violinkonzert von György Ligeti mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Peter Rundel. Barbara Eckle traf sich mit dem Violinisten zum Gespräch.

Artikel lesen

Interpreten

VERFEINERTES HÖREN - Mittelalterliche und zeitgenössische Klänge in Kombination

Für das musica viva "Late Night"-Konzert am 16. Dezember 2016 bearbeiteten der Geiger Helge Slaatto und der Kontrabassist Frank Reinecke Musik von Guillaume de Machaut (um 1300 – 1377) und Philippe de Vitry (1291 – 1361). Ihren Arrangements stellen sie Werke von Chris Newman und Wolfgang von Schweinitz gegenüber. Egbert Hiller spricht mit Frank Reinecke im Interview über die Kombination von Musik aus dem Mittelalter und zeitgenössischer Musik.

Artikel lesen