StartseiteHome Veranstaltungen & Tickets musica viva // 21.-25. OKT 2015

STOCKHAUSEN-FESTIVAL

21. – 25. Oktober 2015 | 7 Veranstaltungen | München: Herkulessaal der Residenz und Große Aula der Ludwig-Maximilians Universität

Das Stockhausen-Festival der musica viva – mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (BRSO), Peter Eötvös, Pierre-Laurent Aimard, Tamara Stefanovich, Dirk Rothbrust, Kathinka Pasveer, Paul Jeukendrup, Marco Stroppa und dem Bayerischen Landesjugendorchester (BLJO).

KLAVIERABEND I

Mittwoch, 21.10. 2015 | München, Herkulessaal | 20 Uhr
mit Pierre-Laurent Aimard

Konzertprogramm

 

KLAVIERABEND II

Donnerstag, 22.10.2015 | München, Herkulessaal | 20 Uhr
mit Pierre-Laurent Aimard und Dirk Rothbrust

Konzertprogramm

 

ORCHESTERKONZERTE

Freitag, 23. 10.2015| München, Herkulessaal | 20 Uhr und
Sonntag, 25.10.2015 | München, Herkulessaal | 19 Uhr
mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Peter Eötvös.

Konzertprogramm

KLAVIERABEND III

Samstag, 24.10.2015 | München, Große Aula der Ludwig-Maximilians-Universität | 19 Uhr
mit Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich

Konzertprogramm

LATE NIGHT: ELEKTRONISCHE MUSIK

Samstag, 24.10.2015 | München, Herkulessaal | 22 Uhr
Late Night mit elektronischer Musik von Karlheinz Stockhausen. Klangregie: Kathinka Pasveer.

Konzertprogramm

MATINEE: AKADEMIEKONZERT

Sonntag, 25.10.2015 | München, Herkulessaal | 11.30 Uhr

mit dem Bayerischen Landesjugendorchester im Rahmen der musica viva-Akademien
Leitung: Peter Eötvös

Konzertprogramm

Das Stockhausen-Festival der musica viva, einschließlich der damit verbundenen Akademien, wird unterstützt von der Ernst von Siemens Musikstiftung, der Aventis Foundation und der Kunststiftung NRW. Das Akademiekonzert mit dem Bayerischen Landesjugendorchester (BLJO) wird außerdem von den Freunden des Symphonieorchesters des Bayerischen Runkfunks unterstützt.

Wichtiger Hinweis:
Für alle im Herkulessaal der Residenz stattfindenden Konzerte des Stockhausen Festivals der musica viva ist aus technischen und akustischen Gründen die Saalkapazität auf 900 Plätze pro Veranstaltung rückgebaut.