StartseiteHome Markus Bellheim

Markus Bellheim

Markus Bellheim © Armin Fuchs
Markus Bellheim

Spätestens seit dem Gewinn des Internationalen Messiaen-Wettbewerbs 2000 in Paris macht Markus Bellheim als einer der interessantesten und vielseitigsten Pianisten seiner Generation auf sich aufmerksam. Seine ausgedehnte Konzerttätigkeit führt ihn durch den gesamten europäischen Raum, nach Asien und Amerika. Dabei ist er Gast bei wichtigen Festivals und Konzertreihen (Beethovenfest Bonn, Kasseler Musiktage, La Roque d‘Anthéron, Kammermusikfest Lockenhaus, Shanghai Music Spring Festival, etc.).

Renommierte Orchester wie das hr-Sinfonieorchester Frankfurt, SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, Münchner Rundfunkorchester, Northern Sinfonia, Orchestre philharmonique de Nice, Malmö SinfoniOrkester laden Bellheim ein, um mit ihm Werke des klassischen Repertoires zu interpretieren. Außerdem konzertiert er mit etablierten Ensembles für zeitgenössische Musik wie Ensemble Modern und Ensemble Intercontemporain. In letzter Zeit arbeitete Markus Bellheim unter anderem mit den Dirigenten Sylvain Cambreling, Jonathan Nott, Karl Anton Rickenbacher und den Komponisten Steve Reich, György Kurtág und Wolfgang Rihm. Darüber hinaus ist er Kammermusikpartner namhafter Künstler wie Ingolf Turban, Eduard Brunner, Marisol Montalvo und dem Minguet Quartett.

Stilistische Universalität ist ein Hauptmerkmal des Pianisten Markus Bellheim. Ein besonderes Interesse an der Musik der Gegenwart steht gleichberechtigt neben einer intensiven Beschäftigung mit den Werken der Klassik und Romantik. In seinen Konzertprogrammen versucht Markus Bellheim, Verbindungen zwischen dem klassischromantischen Repertoire und der Moderne herzustellen und eine klare Grenzziehung zwischen alt und neu in Frage zu stellen.

Markus Bellheim spielte mehrmals unter begeisterter Publikumsresonanz das Gesamtwerk für Klavier solo von Olivier Messiaen. Mit dem bedeutendsten Werk Messiaens für Soloklavier und Orchester, der Turangalîla-Symphonie, tritt er weltweit auf.

Nach der von der Presse hoch gelobten CD-Einspielung der Solowerke von Wolfgang Rihm (2008) veröffentlicht das Label NEOS in Koproduktion mit dem Hessischen Rundfunk derzeit eine Gesamtaufnahme des Oeuvres von Olivier Messiaen für Soloklavier mit Markus Bellheim. Der erste Band mit den Vingt Regards sur l’Enfant-Jésus ist Ende 2009 erschienen. Darüber hinaus erscheint in Kürze, ebenfalls bei NEOS, das Klavierkonzert von Bruno Maderna in einer Aufnahme mit dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks mit Markus Bellheim.

Markus Bellheim leitet eine Klavierklasse an der Hochschule für Musik Würzburg und ist außerdem seit 2011 Professor für Klavier an der Musikhochschule München. Daneben gibt er regelmäßig Meisterkurse im In- und Ausland.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay