StartseiteHome Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Ilan Volkov

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Ilan Volkov

Orchesterkonzert

Freitag, 19. Januar 2018 | Herkulessaal der Residenz | 20.00 Uhr

Konzerteinführung: 18.45 Uhr

Carolin Widmann (c) Lennard Ruehle
Carolin Widmann. Foto: Lennard Ruehle
Programm

Markus Hechtle [*1967]

Lichtung
für Orchester [2017]
Kompositionsauftrag der musica viva des Bayerischen Rundfunks | Uraufführung

Rebecca Saunders [*1967]

Still [2011]
für Violine und Orchester

Morton Feldman [1926–1987]

Neither [1977]
Oper in einem Akt auf einen Text von Samuel Beckett für Sopran und Orchester

Mitwirkende

Carolin Widmann, Violine
Laura Aikin, Sopran
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Ilan Volkov, Leitung

Tickets online buchen

über das programm

„To and fro in shadow from inner to outer shadow“ ‒ der Dichter und Dramatiker Samuel Beckett verbindet Feldmanns Oper „Neither“, dessen exakt 87 Worte umfassendes Libretto er nach einem Zusammentreffen mit Morton Feldman im Jahr 1976 verfasste, und Saunders Werk „Still“ für Violine und Orchester, das sich auf eine gleichnamige Kurzerzählung Becketts bezieht. Seine enigmatischen und zuweilen kryptischen Texte lassen Raum für Vorstellungskraft in der Musik – „head in hand“ wartet der Protagonist der Erzählung „Still“ am Ende des Textes auf ein Geräusch.

Die Uraufführung des Abends stammt von dem 1967 in Karlsruhe geborenen Markus Hechtle, der Komposition bei Wolfgang Rihm studierte und von Mathias Spahlinger sowie von Heiner Goebbels wertvolle Einflüsse erhielt.

Die Leitung des Abends liegt bei Ilan Volkov, der erstmals am Pult des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks steht. Das von ihm 2012 gegründete Festival „Tectonics“, welches, konsequent für eine vernetzt Welt, in mehreren Städten wie etwa Reykjavik, Glasgow, Oslo, New York und anderen stattfindet, ist mit einer Programmatik, die von experimenteller und neuer klassischer Musik, über freie Improvisation, Elektro, Folk und Weltmusik bis hin zu neuestem Hip-Hop reicht, Zeugnis seines breiten musikalischen Interesses. Seine Karriere als Dirigent begann Volkov mit 19 Jahren, sie führte ihn seitdem zu den bedeutendsten Orchestern und Festivals der Welt. Den Solopart in Rebecca Saunders Violinkonzert übernimmt Carolin Widmann, für die das Stück geschrieben wurde. Laura Aikin tritt als Solistin des Werkes „Neither“ auf.

Weitere Texte über das Programm finden Sie im Blog:

Interview mit Markus Hechtle

DAS KONZERT IM RADIO

BR-KLASSIK sendet den Konzertmitschnitt am 30. Januar 2018 um 20.03 Uhr im Radio.