Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit David Robertson

Freitag, 25. Juni 2021 | Herkulessaal der Residenz München | 20.00 Uhr

iCal

Programm

Chaya Czernowin [*1957]

Fast Darkness II: I freeze and melt
für Bassklarinette solo und großes Ensemble [2020]

Nicolaus Richter de Vroe [*1955]

Violinkonzert
[2020/21]
Kompositionsauftrag der musica viva des Bayerischen Rundfunks, mit freundlicher Unterstützung der Freunde des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks e.V. | Uraufführung


Mitwirkende

Ilya Gringolts, Violine
Carl Rosman, Bassklarinette

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
David Robertson, Leitung

Tickets

Vorverkauf ab Dienstag, 8. Juni 2021, sofern die gesetzlichen Bestimmungen Konzerte mit Publikum zulassen.


Zum Programm

Nicolaus Richter de Vroe kennt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks von innen und außen: als aktiver Geiger, Zuhörer und Komponist. Das Auftragswerk für »sein« Orchester musste ein Violinkonzert sein: Seit er – bei der musica viva – Ilya Gringolts mit György Ligetis Solokonzert für Violine erlebte, reiften die Pläne für ein eigenes Konzert. Angeregt von der Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit des russischen Geigers, folgt das neue Werk eigenen und fremden Mustern. Fast Darkness II: I freeze and melt ist Teil eines dreiteiligen Werkzyklus der 1957 in Haifa geborenen Komponistin Chaya Czernowin, die bei Dieter Schnebel in Berlin, später in den USA bei Roger Reynolds und Brian Ferneyhough studiert hat. Teil I wie auch Teil II werden von der Bassklarinette als Soloinstrument bestimmt; Teil III ist noch in der Entstehung. Als eine der »furchtlosesten und sinnlichsten Komponistinnen der Gegenwart«, wie sie bezeichnet wurde, konfrontiert Czernowin den Zuhörer mit ihrer ganz eigenen Musiksprache.

Das Konzert im Radio

BR-KLASSIK sendet den Konzertmitschnitt im Radio. Der Sendetermin wird noch bekannt gegeben.

Unsere Seite verwendet Cookies, um Inhalte individuell darzustellen und die Reichweite zu messen. Wir binden Elemente von Drittanbietern wie Facebook und Youtube ein. Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK