StartseiteHome Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Brad Lubman

SYMPHONIEORCHESTER DES BAYERISCHEN RUNDFUNKS UND Brad Lubman

Freitag, 14. Dezember 2018 | Herkulessaal der Residenz | 19.00 Uhr

Konzerteinführung: 17.45 Uhr

Brad Lubman (c) Stephanie Berger
Brad Lubman (c) Stephanie Berger
Programm

Bernd Alois Zimmermann [1918–1970]

Sinfonie in einem Satz
für großes Orchester [Fassung mit Orgel 1951]

Dialoge
Konzert für zwei Klaviere und Orchester [2. Fassung 1965]

Nicolaus Richter de Vroe [*1955]

Neues Werk [2017/18]
für Violine und Orchester
Kompositionsauftrag der musica viva des Bayerischen Rundfunks | Uraufführung


Mitwirkende

Ilya Gringolts, Violine
GrauSchumacher Piano Duo: Andreas Grau, Götz Schumacher; Klavier
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Brad Lubman, Leitung

Konzertende gegen 21.00 Uhr.
Im Anschluss findet um 22.00 Uhr ein Late Night-Konzert mit dem GrauSchumacher Piano Duo statt.

Tickets

Tickets online buchen

Telefonisch Mo – Fr 9.00 – 17.30 Uhr unter: 0800 5900 594 (gebührenfrei) oder +49 89 5900 10880.

Persönlich Mo – Fr 9.00 – 17.30 Uhr im Foyer des BR-Hochhauses (Arnulfstraße 42).

Zum Programm

In diesem Jahr wäre Bernd Alois Zimmermann 100 Jahre geworden. Anlass, sich auch einmal den weniger bekannten Facetten seines Schaffens zu widmen. Wie zum Beispiel seiner Sinfonie in einem Satz, die von den Musikern des Sinfonieorchesters des BR unter Brad Lubman in der rekonstruierten Originalfassung für Orgel und Orchester gespielt wird. Ein spannendes Werk aus der frühen Schaffensphase des Komponisten, in dem schon vieles angelegt ist, was später als „pluralistischer Stil“ bezeichnet wurde. Klangsinnlich und spieltechnisch außerordentlich herausfordernd sind die Dialoge für zwei Klaviere und Orchester (1965), in denen Zimmermann ein dichtes Netz aus musikalischen Zeit- und Erlebnisschichten webt und die Klavierstimmen – gespielt vom Klavierduo GrauSchumacher – in einen aufregenden Dialog mit dem Orchester verwickelt. Musikalisches Epizentrum im neuen Stück von Nikolaus Richter de Vroe ist die Sologeige, gespielt von dem überragenden Geiger Ilya Gringolts, der bei der musica viva bereits für Furore sorgte. Seine schier unbegrenzte Ausdruckspalette und Lust am Gestalten hat den Komponisten so fasziniert, dass daraus die Idee für das solistisch-orchestrale Klangexperiment entstand.

Mehr zum Programm im musica viva Blog

Leben und Schaffen von Bernd Alois Zimmermann

DAS KONZERT IM RADIO

BR-KLASSIK sendet den Konzertmitschnitt im Radio. Der Sendetermin wird noch bekannt gegeben.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Website zu ermöglichen und zu verbessern. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Okay