Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Duncan Ward

Freitag
23
Februar 2024
20.00 Uhr
 – ca. 22.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz

Einführung um 18.45 Uhr

musica viva-Abo

Programm

Charles Ives [1874–1954]
Central Park in the Dark
[1906]
Milica Djordjević [*1984]
Mali svitac
für Orchester [2023]
Minas Borboudakis [*1974]
sparks, waves and horizons
für Orchester [2021]

Kompositionsauftrag der musica viva des Bayerischen Rundfunks, mit freundlicher Unterstützung der Freunde des BRSO e. V.

Uraufführung
Pause
Milica Djordjević [*1984]
Čvor
für Bläser, Klavier und Schlagzeug [2021]
Sofia Gubaidulina [*1931]
Konzert für Viola und Orchester
[1996]

Programmheft

Zum Programm

Kollisionen: Bevor »Verbrennungsmotor und Radio Erde und Luft monopolisierten« (Charles Ives), konnte man selbst im New Yorker Central Park die Stille der Nacht erleben. In Central Park in the Dark trifft sie auf ferne Geräusche der nächtlichen Stadt – inklusive »Ragtime-Battle« zweier Pianolas, die von einem nahegelegenen Wohnblock herüberklingen, und einer durch die »Szene« laufenden Kapelle: Musik, die ihrer Zeit weit voraus war. Eine zweite Dimension, »dunkler« und »virtuell«, erklingt auch im Violakonzert von Sofia Gubaidulina: mittels eines solistischen Streichquartetts, das im Vergleich zu den übrigen Orchesterinstrumenten einen Viertelton tiefer gestimmt ist, wobei die Solo-Bratsche zwischen »Erdverbundenheit « und »himmlischem Streben« (Gubaidulina) vermittelt. Beide Werke bilden den Rahmen dieses Abends mit Duncan Ward, der als erster Dirigent überhaupt in die Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker aufgenommen wurde und mittlerweile als Gastdirigent international gefragt ist. Im Zentrum steht die Uraufführung von sparks, waves and horizons von Minas Borboudakis, der seine zwischen pulsierenden Ostinato-Rhythmen und fragilen Gespinsten changierende Musik selbst als »eine Mischung aus Intensität, Impuls und Neugier« beschrieb. Ebenfalls auf dem Programm: Čvor (Knoten) der serbischen Komponistin Milica Djordjević: Musik, die trotz ihres ausgefeilten Kontrapunkts und der filigranen Details in den Linien einen Eindruck von Stillstand vermittelt – bis der Knoten platzt.

Mehr zum Programm

Interview in Bildern

Mit Mali svitac und Čvor stehen zwei neuere Werke der Komponistin Milica Djordjević auf dem Programm. Astrid Ackermann traf die Künstlerin zu einem Interview in Bildern.

Zum Blog-Beitrag

Interview in Bildern

Im musica viva-Konzert am 23. Februar 2024 wird Minas Borboudakis′ neues Werk sparks, waves and horizons uraufgeführt. Astrid Ackermann traf den Komponisten, um mit ihm ein Interview in Bildern zu führen.

Zum Blog-Beitrag

musica viva-Blog

A »picture-in-sounds«

Mit Central Park in the Dark, entstanden 1906 und revidiert 1936, portraitierte Charles Ives seinen damaligen Lebensmittelpunkt, die Metropole New York, und erschuf gleichzeitig einen kompositorischen Erinnerungsort der USA als kulturelles Gedächtnis …

Zum Blog-Beitrag

musica viva-Blog

»Die ewige Energie«

Minas Borboudakis spricht im Interview über sein Werk sparks, waves and horizons, das bei diesem Konzert uraufgeführt wird.

Zum Blog-Beitrag

Sendung

BR-KLASSIK sendet den Konzertmitschnitt am Dienstag, 5. März 2024, ab 20.05 Uhr im Radio.

Zur Sendung

Anschließend können Sie das Konzertaudio in der musica viva-Mediathek 30 Tage lang nachhören.

Zur Mediathek

Weitere Konzerte

Fr. 12. Apr, 20.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz
Elizabeth Ogonek, Francesco Filidei, Iannis Xenakis © LMN Berlin
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit François-Xavier Roth
Fr. 28. Jun, 20.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz
Jörg Widmann, Håkan Hardenberger, Christa Schönfeldinger © LMN Berlin
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Jörg Widmann