Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit François-Xavier Roth

Freitag
12
April 2024
20.00 Uhr
 – ca. 20.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz

Einführung um 18.45 Uhr

musica viva-Abo

Programm

Elizabeth Ogonek [*1989]
Cloudline
für Orchester [2021]

Kompositionsauftrag der BBC Proms und Los Angeles Philharmonic

Iannis Xenakis [1922–2001]
Aïs
für Bariton, Schlagzeug und Orchester [1979–80]

Kompositionsauftrag der musica viva des Bayerischen Rundfunks aus dem Jahre 1980

Francesco Filidei [*1973]
Konzert für Viola und Orchester
I. »Die Gärten von Vilnius« – II. »Tuttomondo« – III. »What is a flower« [2023]

Kompositionsauftrag der musica viva/BR und von Milano Musicá – Associazione per la musica contemporanea

Uraufführung

Zum Programm

Düstere Gedanken um die Endgültigkeit des Todes stehen im Zentrum von Iannis Xenakis’ Aïs (Hades) für Bariton, Schlagzeug und Orchester: Bereits in den ersten Takten lassen hochexpressive Bläserklänge keinen Zweifel an der emotionalen Gesamtlage, die im Folgenden in der quälenden Begegnung des Odysseus mit seiner toten Mutter konkretisiert wird: »Dreimal sprang ich hinzu, an mein Herz die Geliebte zu drücken; / Dreimal entschwebte sie leicht, wie ein Schatten oder ein Traumbild, / Meinen umschlingenden Armen und stärker ergriff mich die Wehmut« (Odyssee). Diese Flüchtigkeit des Lebens – »so spärlich und kläglich ist das, was von den Toten übrigbleibt« (Xenakis) – spiegelt sich auch in antiken Grabstelen, die Xenakis bei der Arbeit inspiriert haben: Bilder, auf denen in den Worten des Komponisten und Architekten »ein zartes und melancholisches Abschiedslächeln die bereits Toten mit den noch Lebenden verbindet, denen selbst das Schicksal beschieden ist, Schatten zu werden«. Xenakis’ aufwühlende Ombra-Szene entstand 1980 im Auftrag der musica viva des Bayerischen Rundfunks und steht jetzt mit dem Bariton Georg Nigl und François-Xavier Roth am Pult wieder auf dem Programm. Zudem übernimmt Antoine Tamestit den Solopart bei der Uraufführung des neuen Violakonzerts von Francesco Filidei, in dem es einmal mehr darum geht, »eine Geschichte zu erzählen« (Filidei). Mit Elizabeth Ogonek ist zudem eine in New York lebende Komponistin vertreten, deren irisierende Klangfresken der Chicago Tribune als »schimmernd« und »dramatisch« bezeichnet hat.

Mehr zum Programm

Sendung

BR-KLASSIK sendet den Konzertmitschnitt am Dienstag, 23. April 2024, ab 20.05 Uhr im Radio.

Zur Sendung

Anschließend können Sie das Konzertaudio in der musica viva-Mediathek 30 Tage lang nachhören.

Zur Mediathek

Weitere Konzerte

Fr. 23. Feb, 20.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz
Milica Djordjević, Minas Borboudakis, Sofia Gubaidulina © LMN Berlin
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Duncan Ward
Fr. 28. Jun, 20.00 Uhr
München, Herkulessaal der Residenz
Jörg Widmann, Håkan Hardenberger, Christa Schönfeldinger © LMN Berlin
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Jörg Widmann